Saisonale Flexibilisierung

Bedarf und Deckung im Wärmenetz

Im stetigen Betrieb liefert die Biogasanlage im Sommer zu viel, im Winter zu wenig Wärme. Es müssen Hackschnitzel oder fossile Wärme zugekauft werden.

saisonale Anpassung der Fütterung

grafik6.png

Bei saisonaler Anpassung der Fütterung kann das Wärmenetz vollständig versorgt werden. Bei gleicher Jahresleistung werden im Beispiel Jühnde 1.000.000 kWh Wärme (= 100.000 l Heizöl) zusätzlich verwertet, bringen KWK-Bonus und Wärmeerlöse.

Wärme Ihrer Biogasanlage ganzjährig nutzen

Mit der Flexibilisierung durch zusätzliche BHKW kann auch die Wärme Ihrer Biogasanlage ganzjährig genutzt werden. Das verbessert Ihre Wirtschaftlichkeit  schon jetzt.

Wenn Sie noch keine ertragreiche Wärmenutzung haben, dann bietet das EEG 2017 eine neue Chance zur Entwicklung, z.B. ein nahwärmenetz für die nächste Ortschaft.

Mit einer hochwertigen Wärmenutzung bekommt Ihre Anlage eine deutlich verbesserte Chance auf die Anschlussförderung nach EEG 2017 – mit 30 Jahren Betriebszeit statt nur 20 Jahren. Damit rechnet sich auch ein Wärmenetz besser für alle Beteiligten.