Flexibilisierung Schritt für Schritt

Vorgehensweise

Planungsvorlauf

  • Flex Analyse  für optimale Konfiguration
  • Machbarkeit Wärmenutzung? Gemeinde, Genossenschaft?
  • Netzverträglichkeitsprüfung für maximale Leistung (Netzbetreiber)
  • Planungsauftrag für Ihre neue Konfiguration (Ihr Planer)
  • Detailplanung, Kostenermittlung, Entscheidung
  • (dann erst) Genehmigungsplanung: Netzanschluss, BImSch, StörfallVO
  • Finanzierung

Investitionsprojekt

  • Zubau BHKW + Trafo, Erweiterung Gasspeicher (wenn nötig)
  • Wärmenetz: Auf- oder Ausbau, Pufferspeicher
  • Inbetriebnahme
  • Bestätigung installierte Leistung durch Umweltgutachter
  • Beim Netzbetreiber Flexibilitätsprämie beanspruchen

Machbarkeit Wärmenutzung

  • Aus- oder Aufbau der Wärmenutzung: Experten beauftragen
  • Machbarkeit untersuchen
  • Kommunale Entscheider ansprechen
  • Energiegenossenschaft, Wärmegesellschaft mitgründen oder fördern

Fahrplanbetrieb

Automatisierte Fahrplanerstellung – Stromhandel

Wichtig: Alle Genehmigungen und Änderungen bei BNetzA-Anlagenregister melden!